Dorfgeschichte

Aus dem Dorfleben von Wassenach

Hinweis: Die Gemeindeverwaltung hat noch einige Ausgaben der Dorfchronik, die anlässlich der 850 Jahr Feier erstellt worden ist. Die Bücher können gegen einen geringen Selbstkostenpreis beim Bürgermeister erworben werden.

Was war im Jahr 2004 in Wassenach los? Lesen Sie hier in den einzelnen Artikeln, zum Beispiel:

...Höhepunkt des Wochenendes war jedoch sicherlich das 1. Seifenkistenrennen am Sonntag, 1.08., das in der Laacher Straße durchgeführt wurde. Dazu war die Straße ganztägig gesperrt und die Kurven der "Rennstrecke" mit viel Strohballen gesichert worden. Insgesamt 11 Teams hatten ihre Boliden ...

Auch in den Jahren 2002 und 2003 wurde die Homepage der Gemeinde Wassenach bereits gepflegt. Nachfolgend sind bestimmte die eine oder interessante Information enthalten, z. B.:

...am Sonntag, 23.11.2003 hatte der Kirchenchor St. Cäcilia Wassenach zu einer feierlichen Andacht anlässlich seines 120 jährigen Bestehens in die Pfarrkirche St. Remigius eingeladen. Bei einem "vollen Haus" gaben insgesamt fünf Chöre Proben ihres Könnens. Allen Chören gemeinsam ist, dass sie unter Leitung von Peter Paul Kaldenbach stehen. Die Chöre zeigten ganz unterschiedliche Stücke aus dem Repertoire, wobei alle Vorträge mit herzlichem Applaus aus dem Publikum bedacht wurden.

Wie die Gemeinde Wassenach zu ihrem Spitznamen "Klieburg" kam. Der Kartoffelanbau in unserer Heimat begann mit zaghaften Versuchen in den Gärten der Herrschaften und der Klöster gegen Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts. In einer Schrift über die Familie von Kolb zu Wassenach, die Dr. Julius Wegeler um 1860 herausbrachte, lesen wir in einer Ernteübersicht aus dem Jahre 1705, dass 7,5 Malter Erbsen als  als Hauptnahrung dienen müssten, sollte de Kartoffelernte missraten, Dies kann als Beweis dafür herangezogen werden, dass es ...[ mehr ]